Kleine Amselgeschichte

PL »Meine« Amseln bekommen jeden Morgen mit Schweineschmalz getränkte Haferflocken. Die scheinen süchtig zu machen, denn jeden Morgen sind gut 10 Amseln an den beiden Futterstellen. Da bleibt Streit nicht aus, amseltypisch halt. Diese Amseldame legt aber noch ein besonderes Verhalten an den Tag. Wenn sie morgens kommt, vertreibt sie zunächst mal alle Artgenossen, die gerade frühstücken. Anschließend haut sie sich den Magen voll. Andere Amseln fliegen nach dem Fressen meist in die umliegenden Büsche oder Bäume, sie bleibt aber sitzen und paßt auf die restlichen Haferflocken auf. Egal wer kommt, er wird vertrieben. Alleine könnte sie die Menge an Haferflocken nie fressen, es darf aber auch kein anderer ran. Das Foto entstand in der Aufpasserphase. Sie hat aber auch eine sehr herzige Seite. Bin ich mal morgens zu spät dran mit dem Füttern, steht sie bereits auf der Terrasse direkt vor meiner (großen) Glastür und schaut ins Zimmer. Ihr Blick läßt keine andere Interpretation zu als: »Sag mal, kommst du endlich in die Puschen!« Gehe ich dann in die Garage, in der ich das Futter aufbewahre, hüpft sie mir hinterher und bleibt an der Garagentür stehen, bis ich wieder hinauskomme. Anschließend begleitet sie mich bis zum Futterplatz und dann… s.o.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/320s | Brennweite: 300mm | ISO: 500 |

Veröffentlicht von

Peter Lederer

Geboren im Norden Deutschlands, dann aber dreißig mal umgezogen. Lange Jahre habe ich in Österreich gelebt, ein gutes Jahr in der Schweiz und fühle mich heute im Nordwesten Münchens wohl.