Ende des Sommers

PL Der Sommer neigt sich seinem Ende zu, wir hatten schon ein paar grauslige Tage. Es sind aber doch noch Insekten zu finden, wenn auch nicht mehr so zahlreich.

Hauhechel Bläuling
Hauhechel BläulingKamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/13 | Verschlusszeit: 1/100s | Brennweite: 105mm | ISO: 400 |

Hauhechel Bläuling
Hauhechel BläulingKamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/4.5 | Verschlusszeit: 1/640s | Brennweite: 105mm | ISO: 100 |

Distelfalter
DistelfalterKamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/13 | Verschlusszeit: 1/80s | Brennweite: 105mm | ISO: 100 |

Grashüpfer

Welcher genau das ist, weiß ich (noch) nicht.

GrashüpferKamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/4.5 | Verschlusszeit: 1/400s | Brennweite: 105mm | ISO: 100 |

Libelle

Auch da weiß ich noch nicht genau, welche Art das ist.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/16 | Verschlusszeit: 1/100s | Brennweite: 105mm | ISO: 100 | Belichtungsvorgabe: +1.3EV |

Kleines am Teich

PL Regen, Sonne, Regen, Sonne – also kein Tag, an dem man sich allzuweit mit der Kamera von einem trockenen Plätzchen entfernen sollte. Also habe ich mal geschaut, was am und um den Teich steht, fliegt und läuft.

Die millimetergroße Blüte eines Mooses, die Feldwespen, die nur mal kurz aus ihrem Unterschlupf schauten und die Wasserläufer habe ich erwischt. Der kleine Frosch hingegen ist mir entwischt.

MoosblüteKamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/5.6 | Verschlusszeit: 1/250s | Brennweite: 105mm | ISO: 100 | Aufgenommen: 13 Juli 2019 |

FeldwespeKamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/16 | Verschlusszeit: 1/25s | Brennweite: 105mm | ISO: 1000 | Aufgenommen: 13 Juli 2019 |

FeldwespeKamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/16 | Verschlusszeit: 1/30s | Brennweite: 105mm | ISO: 1000 | Aufgenommen: 13 Juli 2019 |

WasserläuferKamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/16 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 105mm | ISO: 1000 | Aufgenommen: 13 Juli 2019 |

Neuronale Netze

PL Nach dem gestrigen Gewitter habe ich mich heute morgen mal den kleinen Dingen der Natur im Garten gewidmet. Spinnennetze und Wassertropfen ergeben so ein ganz neues Bild.

Wassertropfen im SpinnennetzKamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/13 | Verschlusszeit: 1/160s | Brennweite: 105mm | ISO: 1000 | Aufgenommen: 23 Juni 2019 |

Wassertropfen im SpinnennetzKamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/13 | Verschlusszeit: 1/125s | Brennweite: 105mm | ISO: 1000 | Aufgenommen: 23 Juni 2019 |

Wassertropfen im SpinnennetzKamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/13 | Verschlusszeit: 1/40s | Brennweite: 105mm | ISO: 1000 | Aufgenommen: 23 Juni 2019 |

Von der Amper bis zum Nil

PL Es ist schon verdammt schwierig, sich bei einer Körpergröße von ca. 1,5 mm durch meine Beinbehaarung zu kämpfen.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/11 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 105mm | ISO: 100 |

Da hat es das kleine Insekt auf den glatten Gräsern ein bißchen einfacher.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/11 | Verschlusszeit: 1/125s | Brennweite: 105mm | ISO: 200 |

Fast riesig erscheint dagegen die Maus, die wir auf unserem gestrigen Spaziergang gleich zweimal, auf dem Hin- und auf dem Rückweg sahen. Beim zweiten Mal war auch meine Kamera einsatzbereit bzw. hat die Maus lang genug posiert.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/5.6 | Verschlusszeit: 1/30s | Brennweite: 300mm | ISO: 3200 |

Das schönst Erlebnis habe ich allerdings nicht mit der Kamera festhalten können. In den Amperauen sah ich heute morgen gegen 05:30 Uhr auf einmal ca. 3 m von mir entfernt einen Biber beim Frühstück. Es war ein richtig großer Brocken, ich schätze ca. einen knappen Meter groß und vielleicht 25 Kg schwer. Ich blieb wie angewurzelt stehen und er hatte mich wohl tatsächlich nicht bemerkt, denn er fraß seelenruhig weiter. Mir stellte sich natürlich sofort die Frage des Fotos. Meine Kamera hatte ich seitlich hängen, allerdings mit dem 150-600 mm Objektiv. Die kleine Sony RX 100II steckte in der Hüfttasche meines Rucksacks. Lange Rede, kurzer Sinn: ich schaffte es, die Sony aus der Hüfttasche zu pfriemeln, die Kameratasche hinter meinem Rücken zu öffnen und sie rauszunehmen. In dem Moment, in dem ich sie nach vorne bewegte, um ein Foto machen zu können, verschwand der Biber so blitzschnell, wie ich es ihm nie zugetraut hätte. Ich hätte nicht geglaubt, daß die ansonsten gemächlich dahinwatschelnden Tiere so schnell sein können. Tja, das war es dann mit der Nahaufnahme eines Bibers an Land.

Auf dem Rückweg sah ich dann noch diese zwei Nilgänse, die den ereignisreichen Morgen abschlossen (Reh, Biber, Bachstelze, Gebirgsstelze, Rotkehlchen, Girlitz und den ersten Kuckuck in diesem Jahr gehört).

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/500s | Brennweite: 600mm | ISO: 220 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/500s | Brennweite: 600mm | ISO: 500 |