Lichterdom und dunkle Gestalten

PL Neuer Tag, neues Glück – hier noch zwei Nachträge zum gestrigen Artikel.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/250s | Brennweite: 300mm | ISO: 160 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/250s | Brennweite: 300mm | ISO: 110 |

Bei schon sehr tief stehender Sonne stattete ich dem Lichterdom einen Besuch ab.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/60s | Brennweite: 70mm | ISO: 280 |

Auf dem Rückweg zum Auto, es war bereits eine knappe halbe Stunde nach Sonnenuntergang, beobachtete ich diese Gänse auf dem Weg zum Schlafquartier.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/5 | Verschlusszeit: 1/60s | Brennweite: 70mm | ISO: 280 |

Und noch ein wenig später sah ich am Ende eines Hohlwegs einen Fasan, bzw. ein Blick durch mein Fernglas klärte mich darüber auf, daß es ein Fasan ist, der in dem Hohlweg gerade gelandet war. Da ich durch diesen Hohlweg hindurch mußte, um zu meinem Auto zu gelangen, war es eine Frage von wenigen Sekunden, bis er aufflog und zwischen den Büschen und Bäumen verschwand. Am Ende des Hohlwegs angekommen, sah ich in ca. 10 m Entfernung einige mittelgroße Vögel am Boden, die ich im ersten Moment nicht zuordnen konnte. Bis ich raffte, daß es sich um junge Fasanen handelte, waren die Youngster auch schon einige Meter weiter entfernt. Obwohl das folgende Foto aufgrund der Dunkelheit alles andere als scharf ist, wollte ich es doch zeigen. So häufig sieht man nicht 5 Fasanenkinder auf einmal.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/5.6 | Verschlusszeit: 1/5s | Brennweite: 300mm | ISO: 6400 |

Update 17.10.2018

Hier noch ein paar Fotos von meinen neuen Freunden.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/5.6 | Verschlusszeit: 1/100s | Brennweite: 300mm | ISO: 6400 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/5.6 | Verschlusszeit: 1/250s | Brennweite: 300mm | ISO: 4500 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/5.6 | Verschlusszeit: 1/125s | Brennweite: 300mm | ISO: 6400 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/5.6 | Verschlusszeit: 1/60s | Brennweite: 70mm | ISO: 3600 |

Formationsflug und Bodennebel

PL Obwohl die Reiher arg weit weg waren und die Fotos daher leider nicht so scharf wurden, fand ich die Formationen doch so interessant, daß ich die Bilder hier einstelle.

Er bekommt nicht die volle Haltungsnote, an der Beinhaltung muß er noch ein bißchen arbeiten.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/400s | Brennweite: 300mm | ISO: 100 |

Und dann kamen drei auf einmal. Auf dem letzten Bild sieht man den Moment, in dem sie mich entdeckt hatten. Zwei drehen sofort ab, der dritte kurz danach.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/5.6 | Verschlusszeit: 1/250s | Brennweite: 300mm | ISO: 100 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/5.6 | Verschlusszeit: 1/250s | Brennweite: 300mm | ISO: 100 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/5.6 | Verschlusszeit: 1/250s | Brennweite: 300mm | ISO: 100 |

Als ich meinen “Ansitz” ca. 20 Minuten nach Sonnenuntergang verließ, schlich sich bereits der Bodennebel um den Hochsitz unterhalb dessen ich gesessen hatte.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/5.6 | Verschlusszeit: 1/60s | Brennweite: 70mm | ISO: 640 |

Tolle Farben, tote Tiere

PL Nach längerer Zeit mal wieder ein sehenswerter Sonnenuntergang.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/320s | Brennweite: 40mm | ISO: 100 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/160s | Brennweite: 46mm | ISO: 100 |

Gestern war ich bereits auf dem Weg zurück zum Auto, als ich diesen Himmel sah. Es schien, als würde hinter der Hügelkette ein riesiges Feuer lodern.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/3.5 | Verschlusszeit: 1/250s | Brennweite: 35mm | ISO: 1250 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/4.5 | Verschlusszeit: 1/100s | Brennweite: 35mm | ISO: 1600 |

Da ich heute ohnehin in Dachau war, bin ich anschließend bei Günding an der Amper spazieren gegangen.

Der Kormoran kam vom Schwimmen, anschließend mußte er sein Gefieder in der Sonne trocknen.
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/400s | Brennweite: 600mm | ISO: 400 |

Erst viel später und zunächst beim Blick durchs Fernglas sah ich die Schildkröte links unten im Eck.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/320s | Brennweite: 600mm | ISO: 400 |

Das es Herbst ist, merkt man nicht nur an den kühlen Temperaturen, die sich bereits kurz vor Sonnenuntergang einstellen.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/160s | Brennweite: 35mm | ISO: 320 |

Zum Abschluß des Spazierganges gab es dann noch eine tote Bisamratte. Sie sieht ziemlich unversehrt aus, ich konnte mir keinen Reim auf ihren Tod machen.

Leuzistische Amsel

PL Monatelang sah ich immer wieder, meist im Vorbeifahren, eine leuzistische Amsel gleich bei uns um die Ecke. Entweder hatte ich keinen Fotoapparat dabei, oder, wenn doch, das falsche Objektiv drauf. Heute um 6:30 Uhr bin ich dann mit meinem kleinen Tele losgezogen.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/5.6 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 300mm | ISO: 1600 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/5.6 | Verschlusszeit: 1/80s | Brennweite: 300mm | ISO: 1600 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/5.6 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 300mm | ISO: 1600 |

Gans knapp

PL Die Schönheit des Sonnenaufgangs hielt sich heute morgen in Grenzen. Also auf an die Amper und zwar dorthin, wo sie sich vor dem Hebertshausener Wehr fast seeartig verbreitert. Als ich ankam, zählte ich durch das Fernglas über 50 Graugänse, die auf der gegenüberliegenden Seite Körperpflege betrieben. In dem Moment dachte ich, daß es tolle Aufnahmen sein könnten, wenn ich den Abflug der Gänseschar erwischen würde. Der zweite Gedanke war, schnellstmöglich die Kamera schußbereit zu machen: 35mm-Objektiv gegen 150-300mm tauschen, kontinuierlichen Autofokus einstellen, schnelle Serienaufnahme einschalten, Belichtungszeit mindestens auf 1/1000 durch Erhöhung der ISO schrauben. Den Gedanke hatte ich gerade zu Ende gedacht, da flog der erste Trupp Gänse los. Toll anzuschauen – sie kamen direkt auf mich zu und drehten dann nach rechts ab. Und ich stand da, das Fernglas in der Hand und die Kamera im Rucksack.

Jetzt aber schnell, Kamera aus dem Rucksack… da flog der zweite Trupp los. Ein ebenso phaszinierendes Bild, nur leider mit einem 35mm-Objektiv und Kameraeinstellungen für den zuvor fotografierten Sonnenaufgang nicht einzufangen. Jetzt mußte es aber wirklich schnell gehen, denn von den ehemals über 50 Gänsen waren nur noch ca. 10-12 auf dem Wasser. Objektivwechsel und Einstellungsänderung gingen dann auch flott von der Hand und schon stand ich für die Flugshow des letzten Trupps bereit.

Nach einer viertel Stunde stand ich immer noch bereit und die Gänse schwammen immer noch enspannt auf dem Wasser. Nach einer halben Stunde saß ich fast so enspannt auf der Bank am Ufer wie die Gänse enspannt im Wasser vor sich hin dümpelten. Nach einer dreiviertel Stunde kam mir der Gedanke, daß die vielleicht den Tag dort verbringen wollen. Ich nutzte die Zeit, den morgendlichen Ausflug einer Entenfamilie zu beobachten.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/5.6 | Verschlusszeit: 1/1000s | Brennweite: 300mm | ISO: 1600 |

Nach einer Stunde begann ich über das Einpacken meiner Ausrüstung nachzudenken. Was ich aber inzwischen gelernt habe: wenn du zusammengepackt hast, passiert’s. Also noch sitzen bleiben (und Recht behalten!):

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/5.6 | Verschlusszeit: 1/1250s | Brennweite: 300mm | ISO: 1600 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/5.6 | Verschlusszeit: 1/1250s | Brennweite: 300mm | ISO: 1600 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/5.6 | Verschlusszeit: 1/3200s | Brennweite: 300mm | ISO: 1600 |