Biber satt

PL Als ich am Samstag den Schwarzspecht endlich vor die Kamera bekommen hatte, blieb ich noch ein bißchen sitzen und schaute und hörte um mich herum. Dabei entdeckte ich drei Biber, glücklicherweise blieb dieses Entdecken einseitig. Aufgrund der einbrechenden Dämmerung konnte ich jedoch nicht mehr fotografieren.

Am Sonntag zog ich also wieder los, diesmal war ich etwas früher dran. Nach wenigen Minuten sah ich den ersten Biber an mir vorbeischwimmen, er verschwand jedoch zunächst in einem Seitenarm.

Um die Wartezeit zu überbrücken, präsentierte sich erst einmal eine Teichralle (Teichhuhn).

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/125s | Brennweite: 600mm | ISO: 3200 | Aufgenommen: 12 Mai 2019 |

Kurze Zeit später kam der Biber dann zurück und schwamm genau auf mich zu. Ich konnte mein Glück kaum fassen, wußte allerdings auch noch nicht, welche Aufnahmen der gute Kerl mir noch bescheren würde.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 600mm | ISO: 3200 | Aufgenommen: 12 Mai 2019 |

Er schwamm dann flußabwärts an mir vorbei und ich dachte, daß es das gewesen sei mit den Biberfotos. Doch kurz darauf machte er einen kleinen Schwenk gen Ufer und blieb dort zunächst sitzen, lauschte und schaute.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 600mm | ISO: 3200 | Aufgenommen: 12 Mai 2019 |

Ich dachte schon, er hätte mich bemerkt und würde gleich verschwinden, aber nein, er fühlte sich so sicher, daß er erst mal einen kleinen Snack zu sich nahm.

Hier nagt er die Rinde eines im Wasser liegenden Astes ab.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 600mm | ISO: 3200 | Aufgenommen: 12 Mai 2019 |

Dann wird der Leckerbissen verspeist.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 450mm | ISO: 3200 | Aufgenommen: 12 Mai 2019 |

Und immer gut kauen.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 450mm | ISO: 3200 | Aufgenommen: 12 Mai 2019 |

Nach der Zwischenmahlzeit schwamm er ein paar Meter weiter und fand einen weiteren Ast, den er aber wohl als Wegzehrung mitnehmen wollte.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/80s | Brennweite: 460mm | ISO: 3200 | Aufgenommen: 12 Mai 2019 |

Es dauerte etwas, bis er den verkeilten Ast gelöst hatte, dann zog er ihn einfach hinter sich her und verschwand an der nächsten Flußbiegung.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/40s | Brennweite: 460mm | ISO: 3200 | Aufgenommen: 12 Mai 2019 |

Glückstag

PL Seit 3 ½ Monaten versuche ich, einen Schwarzspecht zu fotografieren. Zum ersten Mal sah ich ihn im Hebertshausener Moos, dort habe ich ihn auch in den Tagen und Wochen danach immer wieder gehört, aber nicht mehr gesehen. Vor wenigen Wochen hörte ich ihn dann in den Amperauen bei Haimhausen, einer wunderbaren, naturbelassenen Auenlandschaft. Dort sah ich ihn dann auch mehrfach, meist flog er an mir vorbei. Einmal hörte ich ihn ganz nah bei mir rufen, ahnte auch, an welchem Baum er sitzt, konnte ihn aber nicht entdecken. Erst als er wegflog, wurde mir klar, warum ich ihn nicht sehen konnte: er saß auf der mir abgewandten Seite des Stammes.
Gestern Abend saß ich dann mal wieder auf meinem kleinen Hocker und wartete genau an diesem Baum auf ihn. Es dauerte fast eine Stunde und dann kam er. Zunächst wieder auf der »falschen« Seite, bewegte er sich dann doch noch ein bißchen um den Stamm herum, so daß ich ein Foto schießen konnte.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/4000s | Brennweite: 600mm | ISO: 1000 |

Während der Wartezeit entdeckte ich noch einen Gartenbaumläufer.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/400s | Brennweite: 600mm | ISO: 400 |

Auf meinem anschließenden Gang entlang der Amper (bzw. der Amperl, ein kleiner Nebenfluß der Amper), entdeckte ich eine Stockentenfamilie. Sie schwammen dich am Ufer und kürzten den Bogen des Flusses auf dem Landweg ab.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/160s | Brennweite: 500mm | ISO: 1600 |

Anschließend schnell wieder ins Wasser…

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 500mm | ISO: 1600 |

… und in geordneter Form weiter stromaufwärts.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/250s | Brennweite: 600mm | ISO: 1600 |

Ein Stück weiter dann die Gänsesägerfamilie.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/500s | Brennweite: 600mm | ISO: 1600 |

Und dann noch ein Tierchen, das keine schnelle Reaktion des Fotografen verlangt.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/400s | Brennweite: 600mm | ISO: 1600 |

Das letzte und fast größte Highlight des Tages war die Sichtung eines Pirols. Seit Tagen habe ich ihn immer wieder gehört und mit dem Fernglas nach ihm gesucht (er hält sich vorwiegend in dem Baumkronen auf). Gestern sah ich ihn dann gleich zwei Mal. Einmal nur für einen Sekundenbruchteil, beim zweiten Mal konnte ich ihn einige Sekunden lang beobachten. Die Zeit war aber jeweils zu kurz und die Entfernung zu groß, als daß ich hätte ein Foto schießen können.

Nebelfelder

PL Heute Morgen im Hackermoos – der Horizont hatte sich aufgelöst und die schwarzen Felder bildeten mit dem Nebel einen schönen Kontrast.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/7.1 | Verschlusszeit: 1/40s | Brennweite: 50mm | ISO: 400 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/5 | Verschlusszeit: 1/100s | Brennweite: 17mm | ISO: 100 |

Vom großen zum kleinen: daß man mit einem Superzoom (beinahe) Makroaufnahmen machen kann, wußte ich auch noch nicht.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/400s | Brennweite: 450mm | ISO: 800 |

Direkt am bzw um den Heigelweiher hat der LBV diverse Nistkästen aufgehängt. Einen davon hat sich Familie Kleiber unter den Nagel gerissen. Hausmeister Kohlmeise schaute dann auch noch kurz vorbei und sah nach dem Rechten.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/320s | Brennweite: 600mm | ISO: 400 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 600mm | ISO: 400 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/400s | Brennweite: 600mm | ISO: 1000 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/320s | Brennweite: 600mm | ISO: 400 |

Von der Amper bis zum Nil

PL Es ist schon verdammt schwierig, sich bei einer Körpergröße von ca. 1,5 mm durch meine Beinbehaarung zu kämpfen.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/11 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 105mm | ISO: 100 |

Da hat es das kleine Insekt auf den glatten Gräsern ein bißchen einfacher.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/11 | Verschlusszeit: 1/125s | Brennweite: 105mm | ISO: 200 |

Fast riesig erscheint dagegen die Maus, die wir auf unserem gestrigen Spaziergang gleich zweimal, auf dem Hin- und auf dem Rückweg sahen. Beim zweiten Mal war auch meine Kamera einsatzbereit bzw. hat die Maus lang genug posiert.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/5.6 | Verschlusszeit: 1/30s | Brennweite: 300mm | ISO: 3200 |

Das schönst Erlebnis habe ich allerdings nicht mit der Kamera festhalten können. In den Amperauen sah ich heute morgen gegen 05:30 Uhr auf einmal ca. 3 m von mir entfernt einen Biber beim Frühstück. Es war ein richtig großer Brocken, ich schätze ca. einen knappen Meter groß und vielleicht 25 Kg schwer. Ich blieb wie angewurzelt stehen und er hatte mich wohl tatsächlich nicht bemerkt, denn er fraß seelenruhig weiter. Mir stellte sich natürlich sofort die Frage des Fotos. Meine Kamera hatte ich seitlich hängen, allerdings mit dem 150-600 mm Objektiv. Die kleine Sony RX 100II steckte in der Hüfttasche meines Rucksacks. Lange Rede, kurzer Sinn: ich schaffte es, die Sony aus der Hüfttasche zu pfriemeln, die Kameratasche hinter meinem Rücken zu öffnen und sie rauszunehmen. In dem Moment, in dem ich sie nach vorne bewegte, um ein Foto machen zu können, verschwand der Biber so blitzschnell, wie ich es ihm nie zugetraut hätte. Ich hätte nicht geglaubt, daß die ansonsten gemächlich dahinwatschelnden Tiere so schnell sein können. Tja, das war es dann mit der Nahaufnahme eines Bibers an Land.

Auf dem Rückweg sah ich dann noch diese zwei Nilgänse, die den ereignisreichen Morgen abschlossen (Reh, Biber, Bachstelze, Gebirgsstelze, Rotkehlchen, Girlitz und den ersten Kuckuck in diesem Jahr gehört).

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/500s | Brennweite: 600mm | ISO: 220 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/500s | Brennweite: 600mm | ISO: 500 |

Von großen und kleinen Tieren

PL Schönes Wetter hebt nicht nur die Lust, rauszugehen, sondern offensichtlich auch die, sich zu zeigen. Zwei erfolgreiche Fototage, inkl. des ersten Fuchses, den ich fotografieren konnte.

So viele Wollschweber wie in diesem Jahr habe ich zuvor noch nicht gesehen
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/5.6 | Verschlusszeit: 1/400s | Brennweite: 105mm | ISO: 100 |

Eine Ameise verspeißt schon mal einen Teil der Beute
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/13 | Verschlusszeit: 1/50s | Brennweite: 105mm | ISO: 100 |

Der Bussard wurde heftig von einem Sperber bedrängt, der wohl in der Nähe sein Nest hat
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/800s | Brennweite: 600mm | ISO: 100 |

Viel dichter ging es nicht mehr
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/800s | Brennweite: 600mm | ISO: 100 |

Die Wabe des Feldwespennestes ist zwar noch nicht fertig, aber ein Ei wurde schon mal abgelegt
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/13 | Verschlusszeit: 1/50s | Brennweite: 105mm | ISO: 100 |

Die folgenden drei Fotos machte ich alle hintereinander auf einer kleinen Wiese mitten im Wald.

Rehbock
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/500s | Brennweite: 600mm | ISO: 2800 |

Fasanenhahn. Er spazierte seelenruhig über die halbe Wiese
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/400s | Brennweite: 600mm | ISO: 3200 |

Auch dieser Fuchs hatte keine Eile, die Wiese zu überqueren
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/500s | Brennweite: 600mm | ISO: 2000 |

Ein letzter Blick für den Fotografen
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/500s | Brennweite: 600mm | ISO: 2800 |