Landeanflug in 179 Versuchen

PL Nachdem ich die Spechtbilder gemacht hatte, zog ich am nächsten Tag noch einmal los, da ich unbedingt noch ein Bild vom Landeanflug haben wollte. Mit dem bloßen Auge betrachtet, kommt der Specht in einem affenzahn angeflogen und klebt auf einmal am Stamm.

Hier die beiden Bilder, die von 179 geschossenen Fotos übrigblieben,

Eine zehntel Sekunde vor dem Aufsetzen. Die Schwanzfedern bremsen noch die Fluggeschwindigkeit ab.
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/5.6 | Verschlusszeit: 1/2500s | Brennweite: 320mm | ISO: 640 | Aufgenommen: 26 Mai 2019 |

Mit den Schwanzfedern stützt er sich bereits am Baum ab, obwohl noch nicht beide Füße am Stamm sind.
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/5.6 | Verschlusszeit: 1/2500s | Brennweite: 320mm | ISO: 720 | Aufgenommen: 26 Mai 2019 |

Brutpflege bei den Buntspechts

PL An einem alten, längst abgestorbenen Baumstamm entdeckte ich heute Abend einen Buntspecht, der sich zunächst komisch verhielt. Erst. als ich ein bißchen weiterging und damit den Baum von der anderen Seite sehen konnte, sah ich die Spechthöle und konnte mir das Verhalten des Spechtes erklären. Er war kurz gekommen, um seine Jungen zu füttern.

Erst das Männchen…
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/500s | Brennweite: 600mm | ISO: 220 | Aufgenommen: 24 Mai 2019 |

… dann das Weibchen…
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/500s | Brennweite: 600mm | ISO: 220 | Aufgenommen: 24 Mai 2019 |

… und dann waren beide mit dem Futtereinsammeln fast zeitgleich fertig
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/500s | Brennweite: 600mm | ISO: 220 | Aufgenommen: 24 Mai 2019 |

Das Weibchen kümmert sich dann noch um die Hinterlassenschaften
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/500s | Brennweite: 600mm | ISO: 220 | Aufgenommen: 24 Mai 2019 |

Das Männchen hingegen hat Spaß an schrägen An- und steilen Abflügen
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/500s | Brennweite: 600mm | ISO: 220 | Aufgenommen: 24 Mai 2019 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/500s | Brennweite: 600mm | ISO: 220 | Aufgenommen: 24 Mai 2019 |

Übersprungshandlung

PL Eigentlich wollte ich Biber fotografieren. Nachdem die aber offensichtlich auf einer Grillparty waren, habe ich dann mal das abgelichtet, was ich während des Wartens noch so am Wasser gesehen habe.

Zilpzalp

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/1000s | Brennweite: 600mm | ISO: 1000 | Aufgenommen: 17 Mai 2019 |

Wasseramsel

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/500s | Brennweite: 600mm | ISO: 1800 | Aufgenommen: 18 Mai 2019 |

Bachstelze

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/500s | Brennweite: 600mm | ISO: 1800 | Aufgenommen: 18 Mai 2019 |

Aurorafalter

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/500s | Brennweite: 600mm | ISO: 1800 | Aufgenommen: 18 Mai 2019 |

Bisamratte

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6 | Verschlusszeit: 1/400s | Brennweite: 450mm | ISO: 1400 |

Biber satt

PL Als ich am Samstag den Schwarzspecht endlich vor die Kamera bekommen hatte, blieb ich noch ein bißchen sitzen und schaute und hörte um mich herum. Dabei entdeckte ich drei Biber, glücklicherweise blieb dieses Entdecken einseitig. Aufgrund der einbrechenden Dämmerung konnte ich jedoch nicht mehr fotografieren.

Am Sonntag zog ich also wieder los, diesmal war ich etwas früher dran. Nach wenigen Minuten sah ich den ersten Biber an mir vorbeischwimmen, er verschwand jedoch zunächst in einem Seitenarm.

Um die Wartezeit zu überbrücken, präsentierte sich erst einmal eine Teichralle (Teichhuhn).

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/125s | Brennweite: 600mm | ISO: 3200 | Aufgenommen: 12 Mai 2019 |

Kurze Zeit später kam der Biber dann zurück und schwamm genau auf mich zu. Ich konnte mein Glück kaum fassen, wußte allerdings auch noch nicht, welche Aufnahmen der gute Kerl mir noch bescheren würde.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 600mm | ISO: 3200 | Aufgenommen: 12 Mai 2019 |

Er schwamm dann flußabwärts an mir vorbei und ich dachte, daß es das gewesen sei mit den Biberfotos. Doch kurz darauf machte er einen kleinen Schwenk gen Ufer und blieb dort zunächst sitzen, lauschte und schaute.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 600mm | ISO: 3200 | Aufgenommen: 12 Mai 2019 |

Ich dachte schon, er hätte mich bemerkt und würde gleich verschwinden, aber nein, er fühlte sich so sicher, daß er erst mal einen kleinen Snack zu sich nahm.

Hier nagt er die Rinde eines im Wasser liegenden Astes ab.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 600mm | ISO: 3200 | Aufgenommen: 12 Mai 2019 |

Dann wird der Leckerbissen verspeist.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 450mm | ISO: 3200 | Aufgenommen: 12 Mai 2019 |

Und immer gut kauen.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 450mm | ISO: 3200 | Aufgenommen: 12 Mai 2019 |

Nach der Zwischenmahlzeit schwamm er ein paar Meter weiter und fand einen weiteren Ast, den er aber wohl als Wegzehrung mitnehmen wollte.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/80s | Brennweite: 460mm | ISO: 3200 | Aufgenommen: 12 Mai 2019 |

Es dauerte etwas, bis er den verkeilten Ast gelöst hatte, dann zog er ihn einfach hinter sich her und verschwand an der nächsten Flußbiegung.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/40s | Brennweite: 460mm | ISO: 3200 | Aufgenommen: 12 Mai 2019 |

Glückstag

PL Seit 3 ½ Monaten versuche ich, einen Schwarzspecht zu fotografieren. Zum ersten Mal sah ich ihn im Hebertshausener Moos, dort habe ich ihn auch in den Tagen und Wochen danach immer wieder gehört, aber nicht mehr gesehen. Vor wenigen Wochen hörte ich ihn dann in den Amperauen bei Haimhausen, einer wunderbaren, naturbelassenen Auenlandschaft. Dort sah ich ihn dann auch mehrfach, meist flog er an mir vorbei. Einmal hörte ich ihn ganz nah bei mir rufen, ahnte auch, an welchem Baum er sitzt, konnte ihn aber nicht entdecken. Erst als er wegflog, wurde mir klar, warum ich ihn nicht sehen konnte: er saß auf der mir abgewandten Seite des Stammes.
Gestern Abend saß ich dann mal wieder auf meinem kleinen Hocker und wartete genau an diesem Baum auf ihn. Es dauerte fast eine Stunde und dann kam er. Zunächst wieder auf der »falschen« Seite, bewegte er sich dann doch noch ein bißchen um den Stamm herum, so daß ich ein Foto schießen konnte.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/4000s | Brennweite: 600mm | ISO: 1000 |

Während der Wartezeit entdeckte ich noch einen Gartenbaumläufer.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/400s | Brennweite: 600mm | ISO: 400 |

Auf meinem anschließenden Gang entlang der Amper (bzw. der Amperl, ein kleiner Nebenfluß der Amper), entdeckte ich eine Stockentenfamilie. Sie schwammen dich am Ufer und kürzten den Bogen des Flusses auf dem Landweg ab.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/160s | Brennweite: 500mm | ISO: 1600 |

Anschließend schnell wieder ins Wasser…

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 500mm | ISO: 1600 |

… und in geordneter Form weiter stromaufwärts.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/250s | Brennweite: 600mm | ISO: 1600 |

Ein Stück weiter dann die Gänsesägerfamilie.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/500s | Brennweite: 600mm | ISO: 1600 |

Und dann noch ein Tierchen, das keine schnelle Reaktion des Fotografen verlangt.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/400s | Brennweite: 600mm | ISO: 1600 |

Das letzte und fast größte Highlight des Tages war die Sichtung eines Pirols. Seit Tagen habe ich ihn immer wieder gehört und mit dem Fernglas nach ihm gesucht (er hält sich vorwiegend in dem Baumkronen auf). Gestern sah ich ihn dann gleich zwei Mal. Einmal nur für einen Sekundenbruchteil, beim zweiten Mal konnte ich ihn einige Sekunden lang beobachten. Die Zeit war aber jeweils zu kurz und die Entfernung zu groß, als daß ich hätte ein Foto schießen können.