Vor der grauen Nebelsuppe

PL Diese Bilder sind schon ein paar Tage alt, es waren die letzten sonnigen Tage vor der grauen Nebelsuppe, die hier im Herbst so sicher einzieht, wie das Amen in der Kirche.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/80s | Brennweite: 23mm | ISO: 200 | Aufgenommen: 16 Oktober 2019 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/125s | Brennweite: 34mm | ISO: 100 | Aufgenommen: 16 Oktober 2019 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 92mm | ISO: 100 | Aufgenommen: 19 Oktober 2019 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/3.5 | Verschlusszeit: 1/30s | Brennweite: 29mm | ISO: 200 | Aufgenommen: 21 Oktober 2019 |

Herbstliches Schwarz/Weiß

PL Als ich um kurz nach 5 Uhr aufstand und rausschaute, sah ich – nichts. Nebel überall. Vögel, Rehe, Hasen als fotografisches Ziel schied also aus, ebenso der Sonnenaufgang. Dann erinnerte ich mich an einen Ort, an dem ich schon einmal bei Nebel fotografiert hatte. Da die Originalbilder, die ich dort schoss, ohnehin fast nur Grautöne enthielten, habe ich sie gleich in S/W umgewandelt.

Birke im NebelKamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/2s | Brennweite: 17mm | ISO: 100 | Belichtungsvorgabe: -1.3EV |

Zwei Bäume im NebelKamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 5s | Brennweite: 46mm | ISO: 100 |

Birke im NebelKamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 5s | Brennweite: 26mm | ISO: 100 |

20.10.1419 – die Eiche wird geboren

PL Anfang des 15. Jahrhunderts keimt eine Eichel am Westrand des heutigen Dorfes Eisolzried, nahe Dachau.

  • Es leben ca. 360 Millionen Menschen auf der Erde, keiner von den wenigen kommt auf die Idee, die kleine Eiche zu fällen.
  • Die Seewege nach Amerika und Indien werden entdeckt, das juckt die Eiche aber wenig.
  • Das Rittertum geht seinem Niedergang entgegen, aber auch das ist der Eiche wurscht.
  • Noch tobt der 100-jährige Krieg, dessen Ende die Eiche in ihrer Kindheit miterlebt.
  • Das Jeanne d’Arc einen großen Einfluß auf den Ausgang des Krieges hatte, erfuhr die Eiche erst 278 Jahr später.
  • Die herausragende Erfindung Johannes Gutenbergs verdankt die Eiche, daß sie heute nach den Buchstaben des Gesetzes geschützt ist.

600-jährige Eiche (rechts)
600-jährige EicheKamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 17mm | ISO: 100 | Aufgenommen: 20 Oktober 2019 |

Kleines Sammelsurium eine Fotoabends

PL Gestern war ich seit langer Zeit mal wieder an einem Ort, den ich schon lange nicht mehr besucht hatte. Ein kleines Naturschutzgebiet mit einem wunderschönen Altwasser der Amper. Höhepunkt dieses Rundgangs war der letzte Blick, den ich vor dem Heimweg aufs Wasser warf. Dort entdeckte ich durchs Fernglas einen Eisvogel mit einem gefangenen Fisch im Schnabel. Er war zum einen leider sehr weit entfernt, zum anderen hatter er den Fisch bereits verschlungen, als ich das erste Foto schoss. Trotzdem eine schöne Erinnerung.

Eine Spechtflöte
So nennt man Bäume, die von oben bis unten von Spechthölen durchzogen sind.

SpechtflöteKamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/7.1 | Verschlusszeit: 1/50s | Brennweite: 31mm | ISO: 400 | Aufgenommen: 19 September 2019 |

Kreuzspinne im Netz

KreuzspinneKamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/7.1 | Verschlusszeit: 1/320s | Brennweite: 400mm | ISO: 320 | Aufgenommen: 19 September 2019 |

Eisvogel

EisvogelKamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/320s | Brennweite: 400mm | ISO: 200 | Aufgenommen: 19 September 2019 |

Gelbes Meer

PL Ein Biobauer aus unserem Dorf beschert uns eine kleine Touristenattraktion: ein Feld mit tausenden von Sonnenblumen.

Sonnenblumenfeld in Hebertshausen
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/40s | Brennweite: 50mm | ISO: 100 | Aufgenommen: 27 Juli 2019 |