Einmal runter und wieder rauf

PL Sonnenuntergang am 3. Juli, Sonnenaufgang am 4. Juli – um diese Jahreszeit liegen dazwischen nur wenige Stunden Schlaf.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/250s | Brennweite: 50mm | ISO: 100 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/125s | Brennweite: 50mm | ISO: 100 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/4 | Verschlusszeit: 1/400s | Brennweite: 50mm | ISO: 800 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/160s | Brennweite: 29mm | ISO: 400 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/5.6 | Verschlusszeit: 1/100s | Brennweite: 17mm | ISO: 250 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/500s | Brennweite: 50mm | ISO: 100 | Belichtungsvorgabe: -1EV |

Insekten

PL Sonst schweift der Blick auf meinen Fotospaziergängen immer durch die Landschaft, diesmal blieb er auf den Boden gehaftet. Ich wollte Insekten auf Blüten fotografieren. Meine Makro-Vorsatzlinse konnte ich allerdings nur teilweise einsetzen, da es zu windig war und mir dadurch (fast) kein einziges scharfes Foto gelang.

Im Gartenteich ging es noch…

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/11 | Verschlusszeit: 1/160s | Brennweite: 70mm | ISO: 100 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/11 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 70mm | ISO: 100 |

Den Rest habe ich ohne Vorsatzlinse geknipst.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/5.6 | Verschlusszeit: 1/250s | Brennweite: 300mm | ISO: 800 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/5.6 | Verschlusszeit: 1/1000s | Brennweite: 300mm | ISO: 800 |

Und noch ein Doldenblütler (da es 434 Gattungen mit etwa 3780 Arten gibt, kann ich nicht sagen, was genau es ist – wahrscheinlich ein Wiesen-Bärenklau).

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/9 | Verschlusszeit: 1/250s | Brennweite: 200mm | ISO: 250 |

Amper-Kindergarten

PL Die meisten Kinderstuben habe ich wahrscheinlich gar nicht gesehen, die folgenden vier entdeckte ich aber.

Auf die Spechthöhle wurde ich nur aufmerksam, weil die Kleinen da drin einen riesen Radau gemacht haben. Zunächst hatte ich eine andere Höhle im Blick, ca. 2m unterhalb. Erst als Elternspecht zum Füttern kam, sah ich, woher der Radau wirklich kommt.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/250s | Brennweite: 300mm | ISO: 1000 |

Den Kleiber entdeckte ich durch Zufall. Er kreuzte fliegend meinen Weg und ich sah ihm ein Stück nach. Das reichte, um gerade noch zu sehen, wie er an einem Stamm landete. Und dann entdeckte ich auch die Nisthöhle.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/5.6 | Verschlusszeit: 1/160s | Brennweite: 300mm | ISO: 1000 |

Die folgenden beiden waren natürlich nicht schwer zu finden, offensichtlicher, als mitten auf dem Wasser kann man sein Nest nicht bauen.

Hier das Blesshuhnküken…

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/320s | Brennweite: 300mm | ISO: 100 |

… und hier der Schwan und sein Ei. Der Schwan tauchte ständig mit dem Kopf unter und zog Zweige und Stöcke an die Wasseroberfläche. Dann warf er sie mit einer eleganten Halsbewegung auf einen Haufen direkt neben dem Nest (wahrscheinlich zur späteren Weiterverarbeitung).

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/160s | Brennweite: 230mm | ISO: 100 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 300mm | ISO: 100 |

Und dann fand ich noch ein »Nest«, das zwar voll, mir aber unbekannt war.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/5.6 | Verschlusszeit: 1/320s | Brennweite: 130mm | ISO: 1000 |

Und zum Abschluß noch ein paar Bilder aus dem Garten:

Seerosenblatt nach dem Regen.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/320s | Brennweite: 300mm | ISO: 250 |

Seerosenblüte in der Morgensonne.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/125s | Brennweite: 35mm | ISO: 100 |

Blühender Zierknoblauch.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 120mm | ISO: 250 |

Blühender Schneeball.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/320s | Brennweite: 70mm | ISO: 250 |

Kalter Mai-Morgen

PL 6,5°C – ein sehr frischer Morgen. Ich hatte in meinem neuen 1-Mann-Zelt im Garten übernachtet und konnte so auch gleich testen, bis zu welcher Tiefsttemperatur mein Schlafsack geeignet ist. Sechs Grad sind noch ok, viel weniger sollten es nicht sein.

Um 5 Uhr (die Vögel hätten mich ohnehin nicht länger schlafen lassen) bin ich dann ins Hackermoos gefahren. Eine schöne Nebelstimmung ließ mich die Kälte vergessen.

Kamera: DSC-RX100M2 | Blende: ƒ/2.8 | Verschlusszeit: 1/50s | Brennweite: 10.4mm | ISO: 160 |

Als dann die Sonne aufging, wurde es schon etwas angenehmer.

Kamera: DSC-RX100M2 | Blende: ƒ/4.5 | Verschlusszeit: 1/500s | Brennweite: 28.8mm | ISO: 160 |

Kamera: DSC-RX100M2 | Blende: ƒ/5.6 | Verschlusszeit: 1/400s | Brennweite: 10.4mm | ISO: 160 |

Wiesenschafstelze

PL Zur Zeit schwirren eine Menge gelber Vögel über den Rapsfeldern im Hackermoos. Als ich Sie das erste Mal aus der Ferne sah, dachte ich noch an Bergstelzen. Inzwischen habe ich sie länger beobachtet und sie als Wiesenschafstelzen bestimmt. Die quittegelbe Brust sieht man auf den Bildern leider nicht. Mit dem gestrigen Kuckuck ist meine Liste der gesehenen Vögel jetzt auf 72 angewachsen.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/2500s | Brennweite: 300mm | ISO: 1000 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/2500s | Brennweite: 300mm | ISO: 1000 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/3200s | Brennweite: 300mm | ISO: 1000 |