20.10.1419 – die Eiche wird geboren

PL Anfang des 15. Jahrhunderts keimt eine Eichel am Westrand des heutigen Dorfes Eisolzried, nahe Dachau.

  • Es leben ca. 360 Millionen Menschen auf der Erde, keiner von den wenigen kommt auf die Idee, die kleine Eiche zu fällen.
  • Die Seewege nach Amerika und Indien werden entdeckt, das juckt die Eiche aber wenig.
  • Das Rittertum geht seinem Niedergang entgegen, aber auch das ist der Eiche wurscht.
  • Noch tobt der 100-jährige Krieg, dessen Ende die Eiche in ihrer Kindheit miterlebt.
  • Das Jeanne d’Arc einen großen Einfluß auf den Ausgang des Krieges hatte, erfuhr die Eiche erst 278 Jahr später.
  • Die herausragende Erfindung Johannes Gutenbergs verdankt die Eiche, daß sie heute nach den Buchstaben des Gesetzes geschützt ist.

600-jährige Eiche (rechts)
600-jährige EicheKamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 17mm | ISO: 100 | Aufgenommen: 20 Oktober 2019 |

Veröffentlicht von

Peter Lederer

Geboren im Norden Deutschlands, dann aber dreißig mal umgezogen. Lange Jahre habe ich in Österreich gelebt, ein gutes Jahr in der Schweiz und fühle mich heute im Nordwesten Münchens wohl.