Erste Makro-Schritte

PL Seit gestern habe ich nun mein Makro-Objektiv (Sigma 105 mm, F/2.8). Da mich das Wetter massiv vom Außeneinsatz abhält, habe ich die ersten Tests in meinem »Fotostudio« durchgeführt.

Hier meine ersten Eindrücke:

  • Das die Tiefenschärfe gering ist, wußte ich. Das sie dermaßen gering ist, überraschte mich.
  • Die Beleuchtung stellt ein für mich neues Problem dar, in das ich mich noch sehr, sehr einarbeiten muß.
  • Das Focus-Stacking so einfach sein kann, hätte ich nicht gedacht
  • Ich bin unglaublich begeistert von den Möglichkeiten des Programms qDSLR-Dashboard

Die Bilder einer Gewürznelke und der Kümmelkörner (Beleuchtung mit entfesseltem Blitz über die Decke und zusätzlich mit Taschenlampe schräg von der Seite) habe ich nur ein bißchen nachgeschärft, ansonsten kamen sie so aus der Kamera.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/5.6 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 105mm | ISO: 100 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/5.6 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 105mm | ISO: 100 |

Ähnlich bin ich bei Zucker, Salz, Piment und Kardamom verfahren.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 105mm | ISO: 100 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/5.6 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 105mm | ISO: 100 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/5.6 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 105mm | ISO: 100 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/5.6 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 105mm | ISO: 100 |

Da ich meinen kabelgebundenen Fernauslöser verloren habe und nicht ständig bei jedem Foto den Selbstauslöser auf 2 Sek. stellen wollte, erinnerte ich mich, daß ich vor einiger Zeit das Programm qDSLR-Dashboard installiert hatte. Nicht nur, daß ich mich mit meinem Laptop mit der Kamera verbinden kann, alle (und das ist wortwörtlich gemeint) Kameraeinstellungen aus allen Menüs vornehmen kann, nein, es gibt in dem Programm auch die Möglichkeit, den Fokus in minimalen Schritten zu steuern und das ganze im Live-View an meinem 34″-Bildschirm zu verfolgen (und zwischendurch jeweils natürlich auch ein Foto zu machen), so daß ich diese Fotos anschließend in Affinity Photo für das Photo-Stacking verwenden konnte. Und so sieht es dann aus (die Bilder sind lediglich aus dem RAW entwickelt und etwas Klarheit hinzugefügt):

Derselbe Zuckerhaufen wie oben:
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 105mm | ISO: 100 |

Nochmals eine Gewürznelke:
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 105mm | ISO: 100 |

Und hier das aus fünf jpg-Bildern zusammengesetzte Kardamom
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/13 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 105mm | ISO: 100 |

Die Bilder sind weit ab von jeder Perfektion, trotzdem erstaunte es mich, daß man mit ein bißchen technischer Unterstützung relativ schnell erste Ergebnisse erzielen kann.

Kälte + Nebel = Raureif

PL In der Nacht vom 26.12. auf 27.12. zeichnete sich bereits ab, was passieren würde: wir hatten im Garten -4°C und ab 20 Uhr begann der Nebel aufzuziehen. Am nächsten Morgen traf ich die Bäume im Hackermoos so an, wie ich es erwartet hatte.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1.3s | Brennweite: 17mm | ISO: 100 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/10 | Verschlusszeit: 1/40s | Brennweite: 17mm | ISO: 100 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/80s | Brennweite: 70mm | ISO: 100 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/4.5 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 135mm | ISO: 400 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/160s | Brennweite: 185mm | ISO: 100 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/160s | Brennweite: 300mm | ISO: 100 |

Strahlende Venus

PL Vor zwei Tagen hatten wir seit langem den ersten und seitdem den letzten klaren Himmel am Morgen. Also um 06:15 Uhr raus ins Hebertshausener Moos. Was ich dort sah, irritierte mich zunächst einmal: ein sehr heller Lichtpunkt am Himmel, der sich nicht zu bewegen schien. Ich hatte zunächst angenommen, daß ein landendes Flugzeug auf mich zugeflogen kommt, merkte dann aber, daß es ein sehr hell leuchtender Stern war. Auch das war nicht ganz richtig, denn es war tatsächlich ein Planet, die Venus. Sie ist so groß wie die Erde, nach dem Mond das hellste Gestirn am Himmel. So hell hatte ich sie allerdings noch nicht gesehen.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 8s | Brennweite: 125mm | ISO: 100 | Aufgenommen: 4 Dezember 2018 |

Selbst mit dem Weitwinkel sind Mond und Venus noch gut zu erkennen.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/2s | Brennweite: 10mm | ISO: 100 | Belichtungsvorgabe: -2/3EV | Aufgenommen: 4 Dezember 2018 |

Punktuelles Morgenlicht

PL Mal wieder etwas Sonne. Kurz vor Sonnenaufgang war noch alles Grau in Grau, doch plötzlich riß der Himmel auf. So schnell hatte ich selten meinen Fotorucksack geschnappt. Auf kürzestem Weg ins Moos gefahren, gleich hinter Hebertshausen. Und da schien sie auch schon in den morgendlichen Dunst. Auf dem Foto sieht es auch noch so aus, als hätte der Jäger vergessen, das Licht auszumachen, als er den Hochsitz verließ. Es war allerdings nur ein kurzes Sonnenintermezzo, anschließend fing es an zu regnen.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/1000s | Brennweite: 35mm | ISO: 100 | Belichtungsvorgabe: -1EV |

Sonne? Kenn ich nicht

PL Seit Tagen haben wir nebeliges, trübes Wetter. Trotzdem bin ich gestern losgezogen in der Hoffnung, ein paar Bilder machen zu können. Und was war dann? Die Sonne zeigte sich fast eine Stunde vor Untergang an einem beinahe blauen Himmelsabschnitt. Nicht nur ich genoß die Strahlen…

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/60s | Brennweite: 300mm | ISO: 320 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/80s | Brennweite: 300mm | ISO: 320 |

Und er hat sich auch noch ein bißchen gesonnt…

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/250s | Brennweite: 70mm | ISO: 320 |

So sah es dann schon wieder heute morgen vor Sonnenaufgang aus

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 2.5s | Brennweite: 35mm | ISO: 100 | Belichtungsvorgabe: -2/3EV |