Wasservogelbeobachtung ohne Wasservögel

PL Als stolzer Besitzer eine 150-600 mm Zoomobjektives wollte ich heute Wasservögel an der Amper-Staustufe fotografieren. Auf dem Weg dorthin begrüßte mich zunächst jedoch ein Rotkehlchen.

Rotkehlchen am verschneiten Ufer der Amper
Es kam zur Begrüßung
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/500s | Brennweite: 600mm | ISO: 500 |

Als ich dann an meinem ausgesuchten Standort ankam, sah ich – ein Blesshuhn (wohlgemerkt eines, nicht wie dort sonst üblich 20, nebst Reiher- und Stockenten, Schwänen usw.). In weiterer Entfernung sah ich dann noch zwei weitere, eines “erwischte” ich in der Abtauchphase.

Blesshuhn Millisekunden vor dem Abtauchen
Erst mal gucken, ob’s sich lohnt
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/1250s | Brennweite: 600mm | ISO: 500 |

Blesshuhn taucht ab
Lohnt sich
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/1250s | Brennweite: 600mm | ISO: 500 |

Weil keine Wasservögel da waren, schaute ich mich noch ein bißchen um und sah Schwalben, die immer wieder im Jagdflug über das Wasser sausten. Mit dem 2Kg-schweren Objektiv konnte ich gar nicht so schnell mitgehen, wie sie flogen. Also erst einmal bei der Rast abgedrückt.

Zwei Rauchschwalben im Baum
Rauchschwalben
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/800s | Brennweite: 600mm | ISO: 500 |

Dann habe ich es doch noch zwei Mal geschafft, scharf sind die Bilder allerdings nicht geworden. Da muß ich wohl noch einige hundert Bilder verschießen, bis ich das beherrsche.

Rauchschwalbe im Flug
Rauchschwalbe im Flug
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/1600s | Brennweite: 600mm | ISO: 500 |

Rauchschwalbe im Flug
Rauchschwalbe im Flug
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/2000s | Brennweite: 600mm | ISO: 500 |

Eine einzelne Misteldrossel sah ich auch noch, die hatte sich wohl mit ihren Kollegen verkracht, normalerweise treten sie ja immer im Trupp auf.

Misteldrossel am verschneiten Amper-Ufer
Misteldrossel
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/2000s | Brennweite: 600mm | ISO: 500 |

Auf dem Rückweg sah ich sie dann doch noch, die Reiherenten. Sie dümpelten auf der Amper und hielten ihren Mittagsschlaf.

Reiherenten ruhen auf dem Wasser
Reiherenten
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/1000s | Brennweite: 500mm | ISO: 500 |

Laber und Wallberg – zwei Kurzausflüge

PL Ein feucht-kaltes, nebeliges Wochenende stand uns bevor. Ein Blick auf die Landkarte am Freitag Abend löste das Problem: ab in die Berge.

Am Samstag ging es nach Oberammergau, von dort mit der Bergbahn auf den Laber, den Hausberg der Oberammergauer. Trotz der Anfahrt von über 100 Km waren wir die ersten, die oben ankamen.

Blick vom Laber nach Süden
Blick vom Laber nach Süden
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/20 | Verschlusszeit: 1/250s | Brennweite: 10mm | ISO: 100 | Belichtungsvorgabe: -1.7EV |

Eine ganze Menge Tannenmeisen besuchten die Terrasse bzw. das Futterhaus darauf. Sumpf-, Schwanz-, Kohl- und Blaumeisen hatte ich schon im Garten gesehen, Tannenmeisen nun das erste Mal.

Tannenmeise
Tannenmeise
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 300mm | ISO: 100 |

Und weil es so schön war, sind wir am darauffolgenden Sonntag gleich wieder losgezogen, diesmal auf den Wallberg am südlichen Ende des Tergernsees. Von Rottach-Egern ging es mit der Wallbergbahn auf gut 1.600m und es empfing uns (zunächst) wieder eine unglaublich schöne Kulisse.

Blick vom Wallberg nach Süden
Blick vom Wallberg nach Süden
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/16 | Verschlusszeit: 1/400s | Brennweite: 10mm | ISO: 100 | Belichtungsvorgabe: -1.7EV |

Berge, die aus dem Wolken schauen
Mit dem Zoom herangeholt
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/10 | Verschlusszeit: 1/320s | Brennweite: 70mm | ISO: 100 |

Blick vom Wallberg nach Westen, Berge schauen aus den Wolken
Blick vom Wallberg nach Westen
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/14 | Verschlusszeit: 1/400s | Brennweite: 50mm | ISO: 100 | Belichtungsvorgabe: -1.7EV |

Dann zog jedoch Nebel auf, auf dem Bild der Kirche sieht man schon die erste Trübung.

Kirche auf dem Wallberg, schon leicht im Nebel
Kirche auf dem Wallberg, schon leicht im Nebel
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/10 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 17mm | ISO: 100 |

Und dann ging es ganz schnell, so daß wir dann auch etwas früher als eigentlich geplant, wieder ins Tal fuhren. Hier noch ein Bild vom Beginn des aufziehenden Nebels.

Nebelschwaden ziehen auf
Nebelschwaden ziehen auf
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/16 | Verschlusszeit: 1/400s | Brennweite: 10mm | ISO: 100 | Belichtungsvorgabe: -1.7EV |

Der neue Trend – natürliches Bauen

PL Eingepaßt in die Natur und trotzdem wohnlich, erschwingliche Preise, wunderschönes Ambiente – was in München unbezahlbar ist, gibt es an der Amper (fast) umsonst. Nur bauen muß man es selber.

Hier das Model »Mehrfamilienhaus«, fünfstöckig, schlanke Außenmaße, teilweise mit Einliegerwohnung, fast komplett unterkellert.

Alter Baumstamm mit vielen Spechtlöchern
Fünf Etagen
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/5 | Verschlusszeit: 1/100s | Brennweite: 17mm | ISO: 500 | Aufgenommen: 1 Januar 2018 |

In flacherer Bauweise, dafür mit wunderschönem Blick aufs Wasser, das Model »Bungalow« mit Platz für bis zu 6 Bewohner. Aufgrund der hochwassergefährdeten Lage sollten sich nur gute Schwimmer oder, noch besser, ausgebildete Taucher bewerben.

Biberburg
Biberburg
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/100s | Brennweite: 17mm | ISO: 320 | Aufgenommen: 1 Januar 2018 |

Beinahe künstlerisch mutet das Modell »Flechtzaun« an. In sehr luftiger Bauweise, trotzdem stabil und formschön, spricht es in erster Linie diejenigen an, die bislang komplett unter freiem Himmel geschlafen haben.

Verschachtelte Baumstämme und Äste
Filigrane Flechtarbeit
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/160s | Brennweite: 17mm | ISO: 500 | Aufgenommen: 1 Januar 2018 |

Mühlenweiher

PL Schon lange hatte ich auf meinen Spaziergängen keine Reiher mehr am Mühlenweiher gesehen. Heute waren dann gleich vier da, von denen drei jedoch wegflogen, als ich die Kamera in die Hand nahm.

Bild 1 – Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/400s | Brennweite: 44mm | ISO: 100 |

Drei Reiher im Flug, einer im Baum sitzend
Drei fliegen, einer schaut zu

Der vierte blieb noch kurz sitzen, machte sich dann aber unter lauten Rufen auch davon.

Bild 2 – Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/500s | Brennweite: 50mm | ISO: 100 |

Ein Reiher im Flug
Jetzt auch er

Hier noch ein paar Eindrücke vom Mühlenweiher im beginnenden Winter.

Bild 3 – Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/100s | Brennweite: 17mm | ISO: 100 |

Weiher bei Sonnenschein
Mühlenweiher

Bild 4 – Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/60s | Brennweite: 17mm | ISO: 100 |

Kleiner Seitenarm des Mühlweihers
Kleiner Seitenarm des Mühlweihers

Bild 5 – Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/60s | Brennweite: 17mm | ISO: 100 |

Mühlweiher mit Blick nach Osten
Mühlweiher mit Blick nach Osten

Ein Star? Hunderte!

PL Heute war ich um 6:30 Uhr an der Amper, nordöstlich von Hebertshausen. Auf meinem Weg durch die Wiesen und Felder hörte ich ein Geräusch, das ich zunächst garnicht einordnen konnte. Als ich mich einem breiten Schilfgürtel näherte, wurde mir auf einmal klar, was ich die ganze Zeit gehört hatte. Ein fast ohrenbetäubendes Vogelgezwitscher. Dem Lärm nach zu urteilen mußten es immens viele Vögel sein.

Als ich direkt an dem Schilfgürtel lang ging, flogen immer wieder Vögel auf, so daß ich schnell sehen konnte, wer diesen Lärm veranstaltet: Stare.

Ich dachte, sie wären schon weg, aber vielleicht war es ein Trupp aus dem Norden auf dem Weg nach Süden.

Ich blieb also am Rand des Schilfgürtes stehen, zückte meine Kamera und wartete auf den Abflug. Und tatsächlich, wenige Minuten später ging es los (die Bilder sind in der Reihenfolge, wie ich sie geschossen habe).

Starenschwarm
Starenschwarm 1
Starenschwarm
Starenschwarm 2
Starenschwarm
Starenschwarm 3
Starenschwarm
Starenschwarm 4
Starenschwarm
Starenschwarm 5