2½ Tage Isarmündung

Erster Tag

PL Morgens um 4:30 Uhr ging es los von Hebertshausen in Richtung Isarmündung bei Plattling. Grauer Himmel und Dauerregen begleiteten die gesamte Fahrt. Um 6:00 Uhr stand ich auf dem Parkplatz des Isar-Zentrums, von wo aus ich meine Beobachtungstouren und den kommenden 2½ Tagen starten wollte.

Gleich am ersten Tag sah ich zwei Vögel, die ich bis dato noch nie gesehen hatte.

Wasserralle

Wasserralle
Wasserralle
Kamera: NIKON D500 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/500s | Brennweite: 600mm | ISO: 800 |

Fischadler
Er war weit, sehr weit weg, rund 300 m Luftlinie trennten uns. Daher kann man den Fischadler mehr erahnen, als daß man ihn sieht.

Fischadler
Fischadler
Kamera: NIKON D500 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/1000s | Brennweite: 600mm | ISO: 220 |

Nach 12 Stunden Beobachtungen fuhr ich die 12 Km zurück nach Plattling ins Hotel und fiel um 21 Uhr todmüde ins Bett.

Zweiter Tag

Um 5 Uhr aufstehen, anziehen und los, um kurz vor 6 Uhr war ich wieder beim Isarzentrum und startet die nächste Tour. Das Wetter hatte sich bereits am Vortag beruhigt, so daß mich ein schöner Sonnenaufgang empfing.

Sonnenaufgang
Sonnenaufgang
Kamera: NIKON D500 | Blende: ƒ/5 | Verschlusszeit: 1/250s | Brennweite: 150mm | ISO: 500 | Aufgenommen: 2 September 2020 |

Am Vormittag konnte ich an einem der vielen Teiche -zig Grauschnäpper bei der Jagd beobachten.

Grauschnäpper
Grauschnäpper
Kamera: NIKON D500 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/320s | Brennweite: 600mm | ISO: 500 |

Erstaunlich viele Libellen und Schmetterlinge waren noch unterwegs, die Wiesen sahen schon recht spätsommerlich aus.

Schmetterling
Schmetterling auf Spätsommerwiese
Kamera: NIKON D500 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/320s | Brennweite: 600mm | ISO: 110 | Aufgenommen: 2 September 2020 |

Tagpfauenauge
Tagpfauenauge auf Spätsommerwiese
Kamera: NIKON D500 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/320s | Brennweite: 600mm | ISO: 200 | Aufgenommen: 2 September 2020 |

Am Vortag konnte ich ihn schon beobachten, heute saß ich an und erwischte ihn nach zwei Stunden Warten. Er zeigte mir auch gleich deutlich, was er von dem Fotoshooting hielt.

Eisvogel
Eisvogel mit »Schuss«
Kamera: NIKON D500 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/250s | Brennweite: 600mm | ISO: 560 | Aufgenommen: 2 September 2020 |

Dritter Tag

Der dritte und letzte Tag begann grandios. Im Westen stand der hell strahlende Vollmond während im Osten die Sonne aufging. Dazu konnte ich einige Rehe beobachten und hörte immer wieder den melancholischen Ruf des Schwarzspechts.

Vollmond
Kamera: NIKON D500 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/100s | Brennweite: 600mm | ISO: 100 | Aufgenommen: 3 September 2020 |

Und dann sah ich ihn auch, den Schwarzspecht. In der großen Weide war es allerdings recht schwierig, ihn zu fotografieren, da er ständig von Ästen verdeckt war.

Schwarzspecht
Kamera: NIKON D500 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/400s | Brennweite: 600mm | ISO: 220 | Aufgenommen: 3 September 2020 |

Den restlichen Vormittag verbrachte ich mit dem Ansitz auf den Eisvogel. Bei 9°C fröstelte es mich ein bißchen, dann kam jedoch die Sonne – und der Eisvogel. Hier mal ein Blick auf mein Tarnversteck, meine Aussicht von dort und schließlich das Foto vom Eisvogel.

Tarnversteck
Tarnversteck am Ufer
Kamera: Mi Note 10 Lite | Blende: ƒ/1.89 | Verschlusszeit: 1/50s | Brennweite: 5.43mm | ISO: 100 | Aufgenommen: 2 September 2020 |

Isar-Nebenarm
Isar-Nebenarm in der Nachmittagssonne
Kamera: Mi Note 10 Lite | Blende: ƒ/1.89 | Verschlusszeit: 1/5901s | Brennweite: 5.43mm | ISO: 100 | Aufgenommen: 2 September 2020 |

Eisvogel
Eisvogel
Kamera: NIKON D500 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/640s | Brennweite: 600mm | ISO: 220 |

Es waren 2½ wundervolle Tage, 30 Stunden in der Natur, rund 30 Km Fußmarsch. Eines ist sicher: im Winter und im kommenden Frühjahr bin ich wieder hier.

Veröffentlicht von

Peter Lederer

Geboren im Norden Deutschlands, dann aber dreißig mal umgezogen. Lange Jahre habe ich in Österreich gelebt, ein gutes Jahr in der Schweiz und fühle mich heute im Nordwesten Münchens wohl.