Beglückender Morgen

PL Ich saß heute morgen um kurz vor 5 Uhr gut getarnt an “meinem” Ansitz in einem naturbelassenen Auwald direkt an einem kleinen Seitenarm der Amper. Eigentlich wollte ich nur schauen, was die Biber dort machen, zum fotografieren war es noch zu dunkel (zumindest für mein Tamron 150-600 mm). Da hörte ich es plötzlich platschen und das Platschen hörte nicht auf. Ich erhob mich leicht und langsam von meinem kleinen Hocker, um über den “Wildwuchs” schauen zu können. Etwa 15 m von mir spazierte ein Rehbock durch den an dieser Stelle nur 10-20 cm tiefen Bach. Nein, er überquerte ihn nicht, der ging flußaufwärts. Ein tolles Erlebnis, leider ohne Foto.

Als ich meinen Ansitzplatz verließ, um noch eine Runde durch den Auwald zu gehen, sah ich auf einem Steg am Weiher einen Vogel, von dem ich sofort wußte, daß ich ihn noch nie gesehen hatte. Leider war das Licht immer noch nicht optimal, so daß die Fotos mit ziemlich hoher ISO geschossen wurden.

Flußuferläufer
Flußuferläufer
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/400s | Brennweite: 600mm | ISO: 3200 |

Flußuferläufer
Flußuferläufer
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/400s | Brennweite: 600mm | ISO: 3200 |

Es war ein toller Morgen. Ich hörte noch einen Pirol und einen Schwarzspecht, sah einen Grünspecht, einen Eisvogel und eine Wasseramsel. Ach ja, Biber sah ich natürlich auch. Viel schöner kann es nicht sein.

Ein neuer Vogel

PL Mit Hilfe von Kennern in einer Facebook-Gruppe konnte ich dann doch noch den Vogel bestimmen, den ich gestern beobachtet hatte. Ich muß allerdings in den kommenden Tagen vor Ort prüfen, ob der Gesang auch zu der Bestimmung paßt.

Rohrschwirl

Rohrschwirl
Rohrschwirl
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/320s | Brennweite: 400mm | ISO: 1800 | Aufgenommen: 1 August 2019 |

Gelbes Meer

PL Ein Biobauer aus unserem Dorf beschert uns eine kleine Touristenattraktion: ein Feld mit tausenden von Sonnenblumen.

Sonnenblumenfeld in Hebertshausen
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/40s | Brennweite: 50mm | ISO: 100 | Aufgenommen: 27 Juli 2019 |

Kranhäuser in Köln

PL Heute ausnahmsweise keine Fotos aus der Natur. Bei 40°C habe ich es in Köln gerade geschafft, mich vom Hotel bis zum Rhein (Luftline ca. 300 m) zu bewegen. Und es galt auch der Spruch “Der beste Fotoapparat ist der, den du dabei hast” – in diesem Fall mein Smartphone.

Kranhaus in KölnKamera: FRD-L09 | Blende: ƒ/2.2 | Verschlusszeit: 1/368s | Brennweite: 4.5mm | ISO: 50 |

Kranhaus in KölnKamera: FRD-L09 | Blende: ƒ/2.2 | Verschlusszeit: 1/416s | Brennweite: 4.5mm | ISO: 50 |

Kranhaus in KölnKamera: FRD-L09 | Blende: ƒ/2.2 | Verschlusszeit: 1/653s | Brennweite: 4.5mm | ISO: 50 |

Landung auf dem Mond?

PL In der Nacht des 16. Juni war ich auf dem Schlachtberg, einer Anhöhe im Dachauer Hinterland, um die partielle Mondfinsternis zu fotografieren. Es gibt dort eine Stelle, die für Münchner-Umland-Verhältnisse wenig Lichtverschmutzung aufweist, vor allen Dingen nach Süden hin, wo das Mondschauspiel stattfand. Da es nach einem solchen Ereignis tausende von Fotos im Netz gibt, habe ich mich auf zwei beschränkt, die eine Besonderheit aufweisen: es flog jeweils ein Flugzeug direkt vor dem Mond vorbei. Auf dem ersten Bild sieht es so aus, als wollte der Pilot den Äquator des Mondes einzeichnen.

Flugzeug fliegt am Vollmond vorbei
Flugzeug fliegt am Vollmond vorbei
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/10 | Verschlusszeit: 1/125s | Brennweite: 600mm | ISO: 100 |

Und das zweit Bild zeigt einen Kamikaze-Flieger (oder vielleicht befindet er sich nur im Landeanflug auf dem Mond).

Flugzeug fliegt am Vollmond vorbei
Flugzeug fliegt am Vollmond vorbei
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/10 | Verschlusszeit: 1/100s | Brennweite: 600mm | ISO: 100 |