Vorboten des Frühlings

PL Auf meinen morgendlichen Fotospaziergängen trällert die Vogelwelt jetzt schon ganz gewaltig, die Spechte klopfen um die Wette und die ersten Blüten leuchten im Garten.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/160s | Brennweite: 105mm | ISO: 100 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/80s | Brennweite: 105mm | ISO: 100 |

Verwegene würden jetzt den Beginn des Frühlings ausrufen. Der Blick aus dem Hebertshauser Moos gen Alpen zeigt: noch ist es nicht ganz soweit.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 175mm | ISO: 100 |

Frühschicht

PL Als ich heute um 05:30 Uhr rausging, um die Vögel zu füttern, bemerkte ich zwei Dinge sofort: es war richtig kalt und sternenklar. Eine helle Mondsichel stand im Südosten, -8°C ließen mich leicht frösteln. Gefühlt seit Wochen hatten wir keinen so klaren Himmel am Morgen. Es stand also sofort fest: raus zum fotografieren. Um 06.15 Uhr war ich draußen, 1¾ Stunden vor Sonnenaufgang.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/3.5 | Verschlusszeit: 10s | Brennweite: 50mm | ISO: 100 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 3s | Brennweite: 17mm | ISO: 100 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 3s | Brennweite: 29mm | ISO: 100 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 5s | Brennweite: 70mm | ISO: 100 |

Kälte + Nebel = Raureif

PL In der Nacht vom 26.12. auf 27.12. zeichnete sich bereits ab, was passieren würde: wir hatten im Garten -4°C und ab 20 Uhr begann der Nebel aufzuziehen. Am nächsten Morgen traf ich die Bäume im Hackermoos so an, wie ich es erwartet hatte.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1.3s | Brennweite: 17mm | ISO: 100 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/10 | Verschlusszeit: 1/40s | Brennweite: 17mm | ISO: 100 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/80s | Brennweite: 70mm | ISO: 100 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/4.5 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 135mm | ISO: 400 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/160s | Brennweite: 185mm | ISO: 100 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/160s | Brennweite: 300mm | ISO: 100 |

Strahlende Venus

PL Vor zwei Tagen hatten wir seit langem den ersten und seitdem den letzten klaren Himmel am Morgen. Also um 06:15 Uhr raus ins Hebertshausener Moos. Was ich dort sah, irritierte mich zunächst einmal: ein sehr heller Lichtpunkt am Himmel, der sich nicht zu bewegen schien. Ich hatte zunächst angenommen, daß ein landendes Flugzeug auf mich zugeflogen kommt, merkte dann aber, daß es ein sehr hell leuchtender Stern war. Auch das war nicht ganz richtig, denn es war tatsächlich ein Planet, die Venus. Sie ist so groß wie die Erde, nach dem Mond das hellste Gestirn am Himmel. So hell hatte ich sie allerdings noch nicht gesehen.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 8s | Brennweite: 125mm | ISO: 100 | Aufgenommen: 4 Dezember 2018 |

Selbst mit dem Weitwinkel sind Mond und Venus noch gut zu erkennen.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/2s | Brennweite: 10mm | ISO: 100 | Belichtungsvorgabe: -2/3EV | Aufgenommen: 4 Dezember 2018 |

Punktuelles Morgenlicht

PL Mal wieder etwas Sonne. Kurz vor Sonnenaufgang war noch alles Grau in Grau, doch plötzlich riß der Himmel auf. So schnell hatte ich selten meinen Fotorucksack geschnappt. Auf kürzestem Weg ins Moos gefahren, gleich hinter Hebertshausen. Und da schien sie auch schon in den morgendlichen Dunst. Auf dem Foto sieht es auch noch so aus, als hätte der Jäger vergessen, das Licht auszumachen, als er den Hochsitz verließ. Es war allerdings nur ein kurzes Sonnenintermezzo, anschließend fing es an zu regnen.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/1000s | Brennweite: 35mm | ISO: 100 | Belichtungsvorgabe: -1EV |