Amperspaziergang in Günding

PL Wasservögel wollte ich heute fotografieren, wenn möglich, auch den Nachwuchs. Doch den gab es noch nicht, dafür allerdings Wasserbewohner, mir denen ich nicht gerechnet hatte.

Der erster, den ich “erwischte”, hatte mit Wasservögeln allerdings nichts zu tun.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/320s | Brennweite: 600mm | ISO: 1000 |

Die Sumpfmeise war zwar sehr nahe am Wasser, als ich sie fotografierte, ist deshalb aber auch noch lange kein Wasservogel.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/320s | Brennweite: 600mm | ISO: 1000 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/400s | Brennweite: 380mm | ISO: 1000 |

Jetzt kommen wir der Sache schon näher. Das eigentliche Motiv, die Bachstelze, ist zwar auch kein Wasservogel, aber immerhin ist auf dem Bild auch ein Blässhuhn zu sehen.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/500s | Brennweite: 600mm | ISO: 1000 |

Und Blässhühner sah ich mehrere, an mindestens fünf Nestern kam ich vorbei. Dies hier mußte sich mal kratzen, putzen und räkeln. Alles natürlich ganz vorsichtig, damit dem zerbrechlichen Nachwuchs unter ihm nichts passiert.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/1000s | Brennweite: 600mm | ISO: 1000 |

Und dann ganz langsam und behutsam wieder in Brutstellung gehen.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/2000s | Brennweite: 550mm | ISO: 1000 |

Und immer schön wachsam sein, wenn diese zweibeinigen Gestalten am Ufer langmaschieren.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/800s | Brennweite: 500mm | ISO: 1000 |

Und zum Schluß noch die Amperbewohner, mit denen ich überhaupt nicht gerechnet hatte. Die Schildkröten waren recht groß, ca. 25 cm lang.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/800s | Brennweite: 600mm | ISO: 1000 |

[Nachtrag 06.05.18]

Noch zwei Bilder zum Thema Holz. Hier haben die Biber einen Damm gebaut.

Kamera: DSC-RX100M2 | Blende: ƒ/5 | Verschlusszeit: 1/40s | Brennweite: 10.4mm | ISO: 200 |

Diesen “Baum” fand ich witzig, da das Wurzelwerk im Verhältnis zum verbliebenen Stamm doch etwas überdimensioniert erscheint.

Kamera: DSC-RX100M2 | Blende: ƒ/3.2 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 10.4mm | ISO: 100 |

Amperschlucht bei Grafrath

PL Die Amperschlucht bei Grafrath ist mit Feuchtwiesen, Mischwald und einer nahezu unverbauten Amper noch recht ursprünglich. Auf meiner heutigen 2 1/2 stündigen Wanderung sah ich keinen Menschen. Und so sieht es dort aus.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 17mm | ISO: 100 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 86mm | ISO: 100 |

Am gegenüberliegenden Ufer entdeckte ich eine Ente mit 9 Küken.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/320s | Brennweite: 300mm | ISO: 400 |

Dann ging die ganze Bagage baden.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/800s | Brennweite: 300mm | ISO: 400 |

Die ganze? Nein, ein Küken hatte den mütterlichen Ruf wohl verschlafen und dackelte hinterher.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/640s | Brennweite: 300mm | ISO: 400 |

Im Wasser wurde dann der Turbo dazugeschaltet. Es sah sehr witzig aus, wie diese kleine Ente mit einer richtigen Bugwelle zu den anderen düste.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/800s | Brennweite: 300mm | ISO: 400 |

Erfolgreiche Foto-Pirsch

PL Am Vortag sah ich im Hackermoos erstmalig Kiebitze, nicht nur ein paar, sondern gleich 32 Stück. Leider hatte ich mein Teleobjektiv nicht dabei. Also bin ich heute eine Stunde vor Sonnenuntergang nochmals an den Weiher gefahren und traute meinen Augen nicht – 52 Kiebitze hüpften auf der Wiese rum, dahinter lagen drei Rehe und ließen sich die Abendsonne auf’s Fell scheinen.

Drei Rehe liegen im Gras
Ruherehe
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/400s | Brennweite: 600mm | ISO: 800 |

Drei Rehe, im Vordergrund mehrere Kiebitze
Kiebitze und Rehe in trauter Zweisamkeit
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/10 | Verschlusszeit: 1/30s | Brennweite: 600mm | ISO: 500 |

Kiebitze auf der Wiese
Kiebitze auf der Wiese
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/500s | Brennweite: 240mm | ISO: 800 |

Drei äsende Rehe
Die drei haben Hunger bekommen
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/160s | Brennweite: 600mm | ISO: 800 |

Als ich die ersten Fotos geschossen hatte und sich die Aufregung etwas legte, schaute ich noch mal durchs Fernglas und sah:

Hase auf der Wiese
Hase in Hab-Acht-Stellung
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/320s | Brennweite: 600mm | ISO: 800 |

Und dann fielen mir fast die Augen raus: weitere 9 Rehe standen auf einer anderen Wiese etwas weiter im Hintergrund. Die hinter den Büschen kann man aber nur auf dem Originalbild erkennen.

Sechs Rehe
Sechs weitere Rehe im Hintergrund
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/320s | Brennweite: 600mm | ISO: 800 |

Neun Rehe
Hier sind es jetzt neun
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/320s | Brennweite: 600mm | ISO: 800 |

Zu guter letzt noch zwei Ansichten vom Weiher. So sah es aus, als ich kam…

Fischweiher im Hackermoos
Der Fischweiher
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/100s | Brennweite: 17mm | ISO: 100 |

Und so gegen Ende meines "Pirschgangs"

Weiher im Sonnenuntergang
Spiegelweiher zum Sonnenuntergang
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/100s | Brennweite: 17mm | ISO: 160 |

Wasservogelbeobachtung ohne Wasservögel

PL Als stolzer Besitzer eine 150-600 mm Zoomobjektives wollte ich heute Wasservögel an der Amper-Staustufe fotografieren. Auf dem Weg dorthin begrüßte mich zunächst jedoch ein Rotkehlchen.

Rotkehlchen am verschneiten Ufer der Amper
Es kam zur Begrüßung
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/500s | Brennweite: 600mm | ISO: 500 |

Als ich dann an meinem ausgesuchten Standort ankam, sah ich – ein Blesshuhn (wohlgemerkt eines, nicht wie dort sonst üblich 20, nebst Reiher- und Stockenten, Schwänen usw.). In weiterer Entfernung sah ich dann noch zwei weitere, eines “erwischte” ich in der Abtauchphase.

Blesshuhn Millisekunden vor dem Abtauchen
Erst mal gucken, ob’s sich lohnt
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/1250s | Brennweite: 600mm | ISO: 500 |

Blesshuhn taucht ab
Lohnt sich
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/1250s | Brennweite: 600mm | ISO: 500 |

Weil keine Wasservögel da waren, schaute ich mich noch ein bißchen um und sah Schwalben, die immer wieder im Jagdflug über das Wasser sausten. Mit dem 2Kg-schweren Objektiv konnte ich gar nicht so schnell mitgehen, wie sie flogen. Also erst einmal bei der Rast abgedrückt.

Zwei Rauchschwalben im Baum
Rauchschwalben
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/800s | Brennweite: 600mm | ISO: 500 |

Dann habe ich es doch noch zwei Mal geschafft, scharf sind die Bilder allerdings nicht geworden. Da muß ich wohl noch einige hundert Bilder verschießen, bis ich das beherrsche.

Rauchschwalbe im Flug
Rauchschwalbe im Flug
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/1600s | Brennweite: 600mm | ISO: 500 |

Rauchschwalbe im Flug
Rauchschwalbe im Flug
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/2000s | Brennweite: 600mm | ISO: 500 |

Eine einzelne Misteldrossel sah ich auch noch, die hatte sich wohl mit ihren Kollegen verkracht, normalerweise treten sie ja immer im Trupp auf.

Misteldrossel am verschneiten Amper-Ufer
Misteldrossel
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/2000s | Brennweite: 600mm | ISO: 500 |

Auf dem Rückweg sah ich sie dann doch noch, die Reiherenten. Sie dümpelten auf der Amper und hielten ihren Mittagsschlaf.

Reiherenten ruhen auf dem Wasser
Reiherenten
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/8 | Verschlusszeit: 1/1000s | Brennweite: 500mm | ISO: 500 |

Laber und Wallberg – zwei Kurzausflüge

PL Ein feucht-kaltes, nebeliges Wochenende stand uns bevor. Ein Blick auf die Landkarte am Freitag Abend löste das Problem: ab in die Berge.

Am Samstag ging es nach Oberammergau, von dort mit der Bergbahn auf den Laber, den Hausberg der Oberammergauer. Trotz der Anfahrt von über 100 Km waren wir die ersten, die oben ankamen.

Blick vom Laber nach Süden
Blick vom Laber nach Süden
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/20 | Verschlusszeit: 1/250s | Brennweite: 10mm | ISO: 100 | Belichtungsvorgabe: -1.7EV |

Eine ganze Menge Tannenmeisen besuchten die Terrasse bzw. das Futterhaus darauf. Sumpf-, Schwanz-, Kohl- und Blaumeisen hatte ich schon im Garten gesehen, Tannenmeisen nun das erste Mal.

Tannenmeise
Tannenmeise
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 300mm | ISO: 100 |

Und weil es so schön war, sind wir am darauffolgenden Sonntag gleich wieder losgezogen, diesmal auf den Wallberg am südlichen Ende des Tergernsees. Von Rottach-Egern ging es mit der Wallbergbahn auf gut 1.600m und es empfing uns (zunächst) wieder eine unglaublich schöne Kulisse.

Blick vom Wallberg nach Süden
Blick vom Wallberg nach Süden
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/16 | Verschlusszeit: 1/400s | Brennweite: 10mm | ISO: 100 | Belichtungsvorgabe: -1.7EV |

Berge, die aus dem Wolken schauen
Mit dem Zoom herangeholt
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/10 | Verschlusszeit: 1/320s | Brennweite: 70mm | ISO: 100 |

Blick vom Wallberg nach Westen, Berge schauen aus den Wolken
Blick vom Wallberg nach Westen
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/14 | Verschlusszeit: 1/400s | Brennweite: 50mm | ISO: 100 | Belichtungsvorgabe: -1.7EV |

Dann zog jedoch Nebel auf, auf dem Bild der Kirche sieht man schon die erste Trübung.

Kirche auf dem Wallberg, schon leicht im Nebel
Kirche auf dem Wallberg, schon leicht im Nebel
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/10 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 17mm | ISO: 100 |

Und dann ging es ganz schnell, so daß wir dann auch etwas früher als eigentlich geplant, wieder ins Tal fuhren. Hier noch ein Bild vom Beginn des aufziehenden Nebels.

Nebelschwaden ziehen auf
Nebelschwaden ziehen auf
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/16 | Verschlusszeit: 1/400s | Brennweite: 10mm | ISO: 100 | Belichtungsvorgabe: -1.7EV |