Volles Programm

PL Als ich um kurz nach 16 Uhr ins Hackemoos fuhr, dachte ich zunächst, ich sei ein bißchen früh dran für Vögel, Rehe und Co. Doch schon auf den letzten 400 m Fahrt über einen Feldweg sah ich rechter Hand Rehe und linker Hand Silberreiher. Nach dem Abstellen des Autos zeigte mir ein Blick durchs Fernglas, daß nicht nur acht Silberreiher, sondern auch 3 Schwäne auf dem Acker standen.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/500s | Brennweite: 600mm | ISO: 160 |
Die Frage ist: wer ist der Silberreiher und wer der Schwan ;-)

Da die Rehe auf freiem Feld standen, kam ich leider nicht nah genug ran, so daß die folgenden Fotos eher dokumentarischen Charakter haben. Zunächst sah ich fünf Rehe, die, die ich auch bereits aus dem Auto gesehen hatte (eines ist außerhalb des Bildes).

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/500s | Brennweite: 600mm | ISO: 200 |

Als ich mir das ganze mit dem Fernglas anschaute, fiel ich fast um…

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/500s | Brennweite: 600mm | ISO: 320 |

Ein ganzer Sprung Rehe lag auf der faulen Haut und sonnte sich. Man sah nur die Köpfe, teilweise nur die Ohren. Hier noch mal in der (fast) kompletten Ansicht.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/5.6 | Verschlusszeit: 1/200s | Brennweite: 190mm | ISO: 100 |

Damit nicht genug. Als nächstes hoppelten zwei Hasen vor den Rehen entlang…

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/500s | Brennweite: 600mm | ISO: 250 |

… und einer kam gleich wieder retour.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/500s | Brennweite: 600mm | ISO: 250 |

Und dann habe ich phasziniert den Balzflügen der Kiebitze zugeschaut. Die folgenden Fotos haben z.T. eine schlechte Qualität bzw. sind teilweise sehr unscharf. Obwohl ich bestimmt 150 m entfernt war, konnte ich teilweise dem Flug der Kiebitze nicht mit dem Objektiv folgen. Sie flogen in hoher Geschwindigkeit über den Boden, stiegen dann fast senkrecht gen Himmel um anschließend wieder fast senkrecht nach unten zu schießen. Kurz vor dem Boden fingen sie sich ab und flogen weiter. Dann flogen sie eine Art Verfolgungsrennen, wobei sie sich häufig um 90° um die eigene Längsachse drehten.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/500s | Brennweite: 600mm | ISO: 280 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/500s | Brennweite: 600mm | ISO: 500 |

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/500s | Brennweite: 600mm | ISO: 250 |

Landung
Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/500s | Brennweite: 600mm | ISO: 560 |

Dies ist das einzige Bild, das diesen steilen Flug nach unten zeigt (auch wenn man es auf dem Bild aufgrund der Unschärfe eher nur erahnen kann).

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/500s | Brennweite: 600mm | ISO: 280 |

Zu guter Letzt flogen noch ein Bussard und ein Graureiher durch die Szenerie, den Bussard sah ich allerdings nur durch das Glas.

Kamera: NIKON D5300 | Blende: ƒ/6.3 | Verschlusszeit: 1/500s | Brennweite: 600mm | ISO: 200 |

Veröffentlicht von

Peter Lederer

Geboren im Norden Deutschlands, dann aber dreißig mal umgezogen. Lange Jahre habe ich in Österreich gelebt, ein gutes Jahr in der Schweiz und fühle mich heute im Nordwesten Münchens wohl.