Schöner Jahresausklang

PL Es war wieder richtig kalt in der Nacht, -7,5°C. Allerdings auch feucht genug, daß sich sehr schöner Raureif bilden konnte. Die ersten beiden Bilder habe ich noch, in Abwesenheit der Sonne, im Garten gemacht.

Spitze Eiskristalle am Strauch
Zum Dornenstrauch mutiert
Mit Raureif überzogener Bodendecker
Fass mich nicht an!

Als dann die Sonne rauskam, packte ich meinen Fotokrempel zusammen und ging auf den ehemaligen Schießplatz.

Mit Raureif überzogene Bäume
Raureif 1
Mit Raureif überzogene Bäume
Raureif 2
Mit Raureif überzogene Bäume
Raureif 3

Nachtrag 01.01.17

Auch heute war wieder wundervoller Sonnenschein, das erste Fotomotiv lag jedoch noch im Schatten. Es war dieser «Stacheldraht», der sich bei einem entfernten Nachbarn um den Gartenzaun wickelte.

Mit Raureif überzogene Rankpflanze an einem Gartenzaun
Stacheldraht am Gartenzaun

Und dann doch noch ein Eiszauber im Sonnenschein.

Eiskristalle an Zweig
Wenigstens für kurze Zeit mal ein Nadelbaum sein

Wenig winterlicher Weihnachtsspaziergang

PL Windig und 8°C, der erste Weihnachtsfeiertag wußte wohl nicht, daß er im Winter stattfindet.

Brachliegendes Feld mit Baumreihe im Hintergrund
Schneebedeckte Bäume, weiße Felder – oder so

Mit ein wenig voralpenländischem Föhn steht dann rechts neben der Hebertshausener Kirche der Münchener Fernsehturm.

Rechts neben der Hebertshausener Kirche sieht man den Münchener Fernsehturm
Rechts neben der Hebertshausener Kirche sieht man den Münchener Fernsehturm

Schnee gibt es nur in den Bergen und auch da nur sehr wenig. Ein bißchen davon sieht man am Horizont.

Landschaft mit Blick auf die Alpen, die am Horizont zu sehen sind
Am Horizont sind die (ein bißchen) verschneiten Berge zu erkennen.

Hier noch jemand, dem die Abwesenheit von Schnee sehr entgegenkommt. Der Grünspecht kommt fast regelmäßig einmal am Tag und pickt wie ein Wilder im nicht gefrorenen Boden nach Insekten.

Grünspecht auf der Suche nach Ameisen oder anderen Insekten
Regelmäßiger Gartengast

Trüb und dunkel – ein Dezemberspaziergang

PL Bei grauem Himmel und trübem Licht bin ich heute zwei Stunden an der Amper spazieren gegangen. Einen Buntspecht sah ich nur, weil er sich durch sein Geklopfe auf den Ästen eines Baumes auf der gegenüberliegenden Uferseite bemerkbar gemacht hatte. Drei Dompfaffe und zwei Zaunkönige entdeckte ich jeweils als »Trupp« zusammen. Ansonsten schaute ich rechts und links des Weges nach Fotomotiven und fand auch einige wenige. Zwei davon sind hier zu sehen.

Blau-scharze Baumpilze an einem umgesägten Baumstamm
Blau-schwarzes Pilzragout an Baumscheibe
Sich im Wasser spiegelnder Baum
Baumbogenbrücke über einen Amper-Seitenarm

Alles brütet

PL Ich möchte nicht wissen, an wievielen bebrüteten Nestern ich heute vorbeigegangen bin, ohne sie zu sehen. Das brütende Bläßhuhn war ja noch einfach zu entdecken.

Brütendes Bläßhuhn
Brütendes Bläßhuhn auf der Amper vor der Staustufe in Ampermoching

Die brütende Taube habe ich nur zufällig entdeckt, da am selben Baum, auf dem sie ihr Nest hat, ein Specht klopfte. Auf der Suche nach ihm sah ich dann die Taube, die völlig regungslos in ihrem Nest saß. Selbst als ich ein Stück um den Baum herumging, um sie besser photographieren zu können, bewegte sie nicht einmal den Kopf in meine Richtung.

Brütende Taube auf einem Baum am Amperufer
Brütende Taube auf einem Baum am Amperufer