Terrassenpflanzen

PL Es ist inzwischen Januar und wir haben die Kübelpflanzen immer noch auf der Terrasse.

Kübelpflanzen mit bereitliegender Abdeckplane
Kübelpflanzen mit bereitliegender Abdeckplane

Nicht nur, dass es ihnen gut bekommt, nein, dem Jasmin gefällt es so gut, dass er neue Blüten getrieben hat.

Blühender Jasmin im Januar
Blühender Jasmin im Januar

In den Jahren zuvor, in denen die Pflanzen spätestens Ende November, Anfang Dezember in den Keller gewandert sind, hatte der Jasmin um diese Zeit schon keine Blätter mehr. Mal sehen, wie lange wir die “Einkellerung” noch hinausschieben können.

(10.01.16) Nachtrag: Ich habe gerade gesehen, daß wir die Blumen 2014 auch erst am 26.12. in den Keller gebracht haben. So viel länger stehen sie in diesem Winter also auch noch nicht draußen.

(13.01.16) Nachtrag: Heute haben wir die Blumen reingeholt. Es soll in den kommenden Tagen Dauerfrost mit Nachttemperaturen von -10°C geben – da hilft dann auch keine Abdeckplane mehr.

Raubtierfütterung

PL Nachdem ich seit kurzem wieder in Schweineschmalz getränkte Haferflocken am Futterhaus auslege,…

image
Der Stoff, aus dem die Amselträume sind: schmalzgetränkte Haferflocken

sammeln sich jeden Morgen bis zu knapp 20 Amseln im Garten.

image

Ab 07.30 Uhr warten sie vor meiner Terrassentür. Wenn ich dann hinausgehe, säumen sie meinen Weg zur Garage und warten 50cm vor der Garagentür, bis ich endlich das Futter herausgeholt habe. Ich muß richtig aufpassen, daß ich nicht eine mal versehentlich “wegkicke”. Sobald das Futter auf der Erde liegt, geht natürlich, amseltypisch, das große Hauen und Stechen los.

Von Bibern und Fliegern

PL Während unseres weihnachtlichen Besuches im Mölltal konnte ich die “Verfolgungsjagd” von zwei Flugzeugen am Kärntner Himmel beobachten. Kurze Zeit später sah es aus, als ob erst der eine und dann der andere am Bergkamm zerschellen würde.

Verfolgungsjagd am Himmel

Wieder zurück in Hebertshausen, machte ich heute den ersten “Schneespaziergang”, es hatte gestern Nacht ca. 1cm geschneit. An der Amper stieß ich dann auf diese Baumgruppe, die frische Nagespuren von Bibern aufwies: das nennt man dann wohl ein Mehr-Gänge-Menü.

Vorspeise, Hauptspeise, Nachspeise und der ein oder andere Zwischengang
Vorspeise, Hauptspeise, Nachspeise und der ein oder andere Zwischengang

Ein dazu passendes Pilzmenü entdeckte ich ein paar Bäume weiter, das hing allerdings zu hoch, als daß es die Biber hätten erreichen können.

Baumpilze
Pilzmenü

Peterchens Mondfahrt

PL Der morgentliche Nebel begann sich zu lichten, als ich gegen 9 Uhr zum Echinger Weiher fuhr. Dort angekommen, kämpfte die Sonne noch mit den letzten Schwaden.

Vorbereitung für den Flug zum Mond
Vorbereitung für den Flug zum Mond

Dann begann die Reise zum Mond. Vor der Kälte geschützt durch einen luftdichten Anzug, glitt ich an den ersten Ausläufern der Mondoberfläche vorbei.

Auf dem Flug zum Mond

Und dann tat sich die Weite der Mondlandschaft vor mir auf. Es begann ein phaszinierender, langsamer Gleitflug über den Mond.

Schweben über dem Mond

Wieder auf der Erde angekommen, begrüßte mich der Chef der Weltraumbasis persönlich. Freundlicherweise hatte er auch nichts dagegen, dass ich ein Erinnerungsfoto von ihm schoss. Nur zu einem ‘selfie’ war er nicht bereit.

Der Chef der Weltraumbasis
Der Chef der Weltraumbasis

Weihnachtlicher Hecht

PL Ich habe nie verstanden, warum bereits Ende November Bäume im Garten, Zäune, Kinder-Spielhäuser, Hauswände und Fenster mit Licherketten, blinkenden Sternen und allerlei anderem Tinnef behängt werden.

Das aber auch “meine” Hechte bei dem Spielchen mitmachen, hat mich doch verwundert. Diese drei Fotos habe ich kurz hintereinander aufgenommen, er hatte wohl gerade ein sehr abwechslungsreiches Lichtprogramm eingeschaltet.

Hecht im Sonnenlicht
Beleuchtung 1
Hecht im Sonnenlicht
Beleuchtung 2
Hecht im Sonnenlicht
Beleuchtung 3

Anschließend konnte ich bei einem Flug über den Himalaya die höchsten Gipfel aus der Wolkendecke ragen sehen – sehr beeindruckend.

Unterwasser-Bergkette
Gleitflug über die Gipfel des Himalaya